: Franco, Toronto, Walter Kempowski und ein Campingplatz in der Provence :


Nachrichtliches
Ausbildung
Stationen
Arbeiten
Ambitionen

Gemischtes
Projekte
Nachlese
Exkursionen
Televisionen
Reflexionen

Briefkasten
Impressum

1993
Unter Zeltplanen verbargen sich komfortable Betten sowie Kühlschrank, Fernseher und andere Annehmlichkeiten auf einem Campingplatz in der Provence, den ein Reiseveranstalter aus England ausgestattet und neu in sein Programm genommen hatte. Nachbar war der Vertriebschef einer schwedischen Automarke in Holland, der diese Form des Urlaubs nicht nur wegen seiner drei Kinder sehr zu schätzen wusste.
  In die Lüneburger Heide führte eine neu ins Programm genommene Radrundfahrt mit Übernachtungen in Strohscheunen. Luxuriös waren dagegen die Abendmahlzeiten: Heidschnucken in sämtlichen Variationen.
1991 Nach Kanada führten die Spuren deutscher Auswanderer, die nördlich von Toronto ein neues Zuhause gesucht und gefunden hatten. Im Mittelpunkt stand ein Rentnerehepaar aus Sprockhövel, das inmitten eines Dutzende Hektar großen Ahornwaldes ein 300 qm großes Haus bewohnte und ein, auch von Wissenschaftlern beachtetes, System zur Produktion von Ahornsirup (maple syrup) entwickelt hatte. Ihr Sohn war Postflieger in Alaska. Vergleichsweise urban lebte dagegen eine ehemalige Chefmaskenbildnerin von der Düsseldorfer Oper, die zu ihrem Ehemann in eine Kleinstadt nahe der Niagarafälle gezogen war.
1985 Torfmoore grenzten an das atriumartig gebaute Haus Kreienhoop von Walter Kempowski im niedersächsischen Nartum. Der Schriftsteller leitete dort höchstselbst eine einwöchige literarische Schreibwerkstatt. Gastdozenten und Vortragende waren u. a. Gabriel Laub (Aphorismen) oder der herausragende Lyriker und Essayist Peter Rühmkorf.
1978/79 Neuland war für die meisten Ausländer, drei Jahre nach Francos Tod, die Region Rioja im Nordosten der iberischen Halbinsel. Der gesellschaftliche und politische Wandel mit den ersten freien Wahlen nach der Diktatur (Slogan der UCD, ein aus zwölf Parteien bestehendes Wahlbündnis der Demokraten: UCD cumplé = die UCD hält ihre Versprechen) war ebenso erlebnisreich wie die Herzlichkeit der Spanier und die sprichwörtlich noch handverlesenen Weine.
zum Seitenanfang